Faculty of Informatics Vienna University of Technology Institute of Computer Aided Automation PRIP Home PRIP Home
Personal tools
You are here: Home Teaching Informatikpraktika Eccentricity Transform - Anwendungen

Eccentricity Transform und ihre Anwendungen

Status des Praktikums: offen
Betreuer: Walter G. Kropatsch

Problemstellung

Beispiele von Eccentricity Transfrom auf shapes (oben ecc. von Shape, unten ecc. Histogramm):

ecc-hist.gif

Eccentricity (Exzentrizitaet) ist ein Verfahren ursprünglich aus der Graphentheorie den man auch auf Bilder anwenden kann. Bei diesem Verfahren wird fuer jeden Knoten eines zusammenhaengenden Graphen die Distanz zu jedem anderen Knoten ermittelt und die groesste ausgewaehlt. Ist G der Graph, d eine Distanzfunktion und v ein Knoten des Graphen, so ist dessen Exzentrizitaet

die laenge des kuerzesten Pfades zum meist enfernten Knoten in den Graphen G.

Betrachtet eine binaere Grafik als Graphen, in dem die Knoten den Pixel und die Kanten der gewaehlten Nachbarschaft entsprechen, so koennte man darauf Eccentricity anwenden. So waere das Verfahren eventuell als Ersatz fuer die Distanztransformation geeignet um robustere Ergebnisse bei dem Erzeugen von Shape Deskriptoren und ihre Anwendung bei Shape Matching (wie z.B. Skeletons und Shock Graphs) zu liefern.

Die Distanztransformation bestimmt fuer jedes Bildelement wie weit es vom Rand entfernt ist. Die Eccentricity Transformation bestimmt fuer jedes Bildelement die Laenge des Weges, um jedes andere Bildelement in der Form zu erreichen.

 

Punktkorrespondenzen von Artikulierten Shapes mittels Eccentricity und Koordinatensystem:

Source: Destination:        Source: Destination:
pat_on_hand1.png copy_on_hand2-cut1.png        pat_on_hand2-cut1.png copy_on_hand1.png

Literatur

  1. Walter G. Kropatsch, Adrian Ion, Yll Haxhimusa, and Thomas Flanitzer. The Eccentricity Transform (of a Digital Shape).13th International Conference on Discrete Geometry for Computer Imagery, Szeged, Hungary, 25--27, October 2006.
  2. Adrian Ion; Walter G. Kropatsch; Eric Andres; Euclidean Eccentricity Transform by Discrete Arc Paving. 14th IAPR International Conference on Discrete Geometry for Computer Imagery (DGCI), 2008 
  3. Adrian Ion; Nicole M. Artner; Gabriel Peyre; Salvador B. Lopez Marmol; Walter G. Kropatsch; Laurent Cohen; 3D Shape Matching by Geodesic Eccentricity. Workshop on Search in 3D (in conjunction with CVPR 2008)
  4. Adrian Ion; Yll Haxhimusa; Walter G. Kropatsch; Salvador B. Lopez Marmol; A Coordinate System for Articulated 2D Shape Point Correspondences. Proceedings of 19th International Conference on Pattern Recognition (ICPR), 2008
  

Zielsetzung

  • Funktionen betreffend der Eccentricity und ihre Anwendungen zu implementieren/erweitern. Beispielthemen:
    • Berechnung der Eccentricity mit einem "Divide et Impera" Verfahren
    • Eccentricity auf Grauwertbilder studieren (z.B. 256 Schwellwertverfahren durch ein Bild; Welche Eccentricity Änderungen charakterisieren welche Shapes?)
    • Evaluierung einer Methode für berechnung von Punktkorrespondenzen mittels Eccentricity und einem Koorinaten System
  • Existierendes Code optimieren.
  • Tests und Benchmarks.
 

Gliederung

  • Einarbeitung (Literaturstudium und Einarbeitung in die bestehenden Methoden).
  • Implementation.
  • Tests und Benchmarks.
 

Sonstiges

Es besteht die Moeglichkeit eine Diplomarbeit anzuschliessen.